Was ist ein Hipster (Hipsta)?

Als wir am 30.06.2015 mit diesem Hipster Style Shirt Shop online gingen, haben wir uns auch diese Frage gestellt und den Hipster Hype mal etwas unter die Lupe genommen.

 

In unserer Internetrecherche sind wir sehr schnell auf zahlreiche Fundstellen gestoßen und einige davon fanden wir so interessant, dass wir sie hier inhaltlich wiedergeben und euch den Link dazu zur Verfügung stellen möchten.

 

Zusammengefasst gilt aber bereits hier festzuhalten, dass sich der echte und wahre Hipster selbst nicht als solcher bezeichnet, er / sie lebt es, möchte aber nicht so genannt werden. U.a. auch, da die Hipsterszene durchaus belächelt und verspottet wird.

"Tritt einem Hipster in den A....., dann Hopster!" 

Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass ein Angehöriger dieser Hipstersubkultur niemals den Schriftzug auf seiner Kleidung oder diversen Accessoires auftragen würde.

Etwas anders ist es mit den typischen Symbolen wie vor allem der Triangle, zu der Du hier etwas finden kannst.

 

Aber was macht nun einen Hipster aus?

Bevor wir etwas näher auf diese Frage eingehen, müssen wir hier bereits zwischen unterschiedlichen, in Medien und dem Social Network kursierenden Begriffen differenzieren.

 

Nipster, entstanden aus dem Wortspiel "Nazi und Hipster", und Hitler-Hipster haben mit der deutlich friedliebenderen, ursprünglichen Hipsterkultur so viel gemeinsam wie Feuer und Wasser, aber dennoch ähneln ihre Kleidungsstile.

Diese Angehörigen versuchen sich durch ihr äußeres Erscheinungsbild von den eher martialisch auftretenden rechten Szenen zu distanzieren. Deren politische Einstellungen haben jedoch durchaus gleiche bzw. ähnliche Züge.

 

Wikipedia beschreibt den Begriff "Hipster" so:

Ein im 21. Jahrhundert in den Medien verbreiteter, zumeist etwas spöttisch gebrauchter Name für eine Subkultur, deren Angehörige ihrem Szenebewusstsein – bei Gleichgültigkeit dem Mainstream gegenüber – ignorant bis extravagant Ausdruck verleihen. Meist handelt es sich um Jugendliche bis junge Erwachsene der urbanen Mittelschicht. Die Bezeichnung ist der gleichnamigen avantgardistischen Subkultur des mittleren 20. Jahrhunderts entliehen.

 

Eine interessante Ergänzung von gofeminin.de und diversen anderen Quellen:

Dort stellt man fest, das Angehörige dieser Antimainstreamkultur intelligent, realistisch, geerdet und, allerdings nicht übertrieben, gesellschaftsengagiert sind. Sie haben eine leicht narzisstische Veranlagung (Profilneurose), das sich auch dadurch zeigt, dass sie sich von "Anderen" u.a. durch ihren Mode-Style abheben bzw. differenzieren möchten. Hipster seien internetsüchtig, aber zugleich medienkritisch. Sie sind durchaus verantwortungsbewusst, wissen das sie Geld verdienen und arbeiten müssen, möchten dieses aber in einer positiven Ausrichtung der Work-Live-Balance tun. Sie möchten jung bleiben, es zeigen und das Leben geniessen.

 

Unser Fazit:

Der Hipster-Hype spielt sich also im Kopf ab, es ist eine Lebenseinstellung und Kultur die sich gegen den Mainstream, Beeinflussung und Bevormundung richtet und nicht wie von vielen gewünscht, ein modestilistischer Hipster-Style. Es ist lediglich so, dass das eine das andere bedingt, aber auch einer Gefahr bzw. einem Widerspruch unterliegt.


Die äußerlichen Erkennungszeichen, Symbole, Kleidungsstile und Accessoires kannst Du hier nachlesen.

 

Möchtest Du wissen, wie viel Hipster in dir steckt?

Auf gofeminin.de fanden wir einen lustigen, aber auch aufschlussreichen Selbsttest.

Beantworte doch einmal die 10 kurzen Fragen in dem Du eine der vorgegebenen Antworten anklickst und erkenne dein eigenes Hipsterpotential.

 

P.S. Auch Männer dürfen dort mal kurz hinsurfen und den Test machen.

 

Zum Hipster-Test